Ein Garten muss hin und wieder bewässert werden, damit die Pflanzen nicht eingehen. Gerade im Sommer ist dies öfter nötig, da die Pflanzen von der Natur kein Wasser erhalten. Noch lange nicht jeder Gartenbesitzer hat große Lust dazu, den ganzen Garten mit einem Schlauch zu bewässern, daher bietet sich die automatische Gartenbewässerung in diesen Fällen an.

Die automatische Gartenbewässerung hat den Vorteil, dass sie an einen Brunnen angeschlossen werden kann und sogar so dosiert werden kann, dass alle Pflanzen den Wasseranteil bekommen, den sie benötigen. Die automatische Gartenbewässerung ist durch eine Wässerungsanlage möglich, die über ein Steuergerät verfügt, dass die Signale an Magnetventile weiterleiten, die wiederum den Wasserdurchfluss für den bestimmten Beregnungssektor öffnen, der für Pflanzen zuständig ist.

Die Anlage wird so gut es geht vergraben, so dass sie im Garten kaum sichtbar ist und nicht stören kann. Der Nutzer kann die Anlage so einstellen, dass diese in zeitlichen Abständen den Bereich nässt, den der Nutzer dann wünscht. Eine solche Anlage ist in jeden guten Baumarkt erhältlich, in einigen Gartencentern und natürlich auch im Internet.

(TB)

Relevante Kategorien: Allgemein, Gartenpflege, Pflanzenpflege.